CONEQ IN DER PRAXIS

VORBEREITUNG

Zur Messung der akustischen Leistung benötigen Sie einen PC oder Mac mit installierter CONEQ Software, ein Messmikrofon und eine (externe) Soundkarte, die mit dem PC oder Mac verbunden ist. Die meisten Messmikrofone und fast alle
erhältlichen Soundkarten eignen sich für die CONEQ Messung.

Der Messvorgang

MESSUNG

CONEQ WORKSHOP sendet den Testton, ein charakteristischer „Sweep” (schnell ansteigender Sinuston). Dieses Signal wird auf den zu messenden Lautsprecher geführt. Starten Sie die Messung, und führen Sie das Messmikrofon in gleichmäßigen Auf- und Abwärtsbewegungen in engen Schlangenlinien über den gesamten Abstrahlbereich des Lautsprechers. Der Messvorgang sollte zwischen einer und zweieinhalb Minuten dauern. Längere Messvorgänge sind nicht zweckmäßig. Die Messung wird als Audiodatei in der Software aufgezeichnet und gespeichert.

APFR and Correction Filter Display

VERWENDUNG DES ERGEBNISSES

Nach Abschluss der Messung kalkuliert die CONEQ Software die tatsächliche frequenzabhängig abgestrahlte akustische Energie (APFR) des Lautsprechers und zeigt sie in einem Diagramm. Zusätzlich zu folgenden Korrektur eignet sich diese Information auch für die schnelle und akkurate Beurteilung des Lautsprechers und der verwendeten Systeme. Um abschließend einen ausgeglichenen Frequenzgang am Lautsprecher zu erzielen, wird jetzt invers zum Messergebnis der Korrekturfilter erzeugt. Falls die Anwendung es erfordert und zum Beispiel ein nichtlinearer Klang bevorzugt wird, können die Parameter für die Filterkalkulation und den Filterverlauf vom Benutzer, basierend auf der aufgezeichneten Messung, angepasst werden.

Die Fileterdaten werden dann dann in einen professionellen APEQ Signalprozessor oder in ein CONEQ Software Plugin übertragen.

CONEQ Demonstration: THS Recording Mobile